Museen Miltenberg

Heimat · Kunst · Geschichte

Die Museen Miltenberg sind das Museum Stadt Miltenberg und das Museum Burg Miltenberg. Sie werden als  nichtstaatliche Museen von der Stadt Miltenberg getragen. Mit zusammen über 2.500 qm Ausstellungsfläche gehören die beiden Museen zu den Häusern mittlerer Größe. In Unterfranken zählen die Miltenberger Museen aufgrund ihrer bedeutenden Sammlung zu den wichtigsten Einrichtungen ihrer Art.
1999 erhielt das Museum Stadt Miltenberg den renommierten Bayerischen Museumspreis, 2007 den Förderpreis der Kulturstiftung des Bezirks Unterfranken. Das Museum Burg Miltenberg wurde 2012 mit dem Förderpreis der Kulturstiftung des Bezirks Unterfranken ausgezeichnet.

Das Stadtmuseum behandelt und präsentiert vornehmlich die Geschichte und Kulturgeschichte der Stadt, der Region und ihrer Bewohner. Die Ausstellung im Museum Burg Miltenberg widmet sich der Burggeschichte und zeigt Ikonen und moderne Kunst in einem spannungsreichen Dialog. Zusätzlich zeigen die Museen jeweils zwei Sonderausstellungen pro Jahr.


Das Museumsdepot

Ein Museum ist per se ein Ort des Bewahrens, ihm kommt eine zentrale Aufgabe zu. Museen pflegen, sichern und schützen die Objekte vor Vernichtung, Untergang und Zerfall. Dafür werden die Dinge in einem Depot, einem sicheren, klimatisch möglichst optimalen Ort, magaziniert und inventarisiert. Depots sind die zweite Herzkammer der Museen - rund 90 %  der Miltenberger Sammlung befindet sich im neuen Zentraldepot am Mainzer Tor.



Team und Mitarbeit

Das Team der Museen Miltenberg hat wohl einen der schönsten Arbeitsplätze überhaupt. Direkt am historischen Marktplatz und hoch über den Dächern Miltenbergs lässt es sich besonders gut arbeiten.

Es gibt ganz verschiedene Möglichkeiten in den Museen mitzuarbeiten. Ob PraktikaBundesfreiwilligendienst/Freiwilliges Soziales Jahr oder als Ehrenamtlicher - Unterstützung wird immer gebraucht.
Auch der Freundeskreis Museum der Stadt Miltenberg e.V. gehört zu den Museen Miltenberg. Der Verein unterstützt die Arbeit des Museums finanziell und personell - und ist immer auf der Suche nach Mitgliedern.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung